Rom (AFP) Italiens Innenminister Matteo Salvini will die Zahl der ankommenden Bootsflüchtlinge in seinem Land auf null senken. Es dürfe "niemand mehr" per Flüchtlingsschiff nach Italien gelangen, sagte Salvini am Donnerstag in Rom. Seine Regierung verfolge das Ziel, "dass keine einzige Frau, kein einziges Kind mehr ein Boot besteigen". Dafür werde "Papa Salvini" schon sorgen, fügte der Chef der fremdenfeindlichen Lega-Partei spöttisch hinzu. Künftig sollten Migranten allenfalls mit dem Flugzeug nach Italien kommen - "vielleicht sogar in der ersten Klasse".