Gaza (AFP) Ein bei den Protesten an der Grenze zum Gazastreifen angeschossener Palästinenser ist seinen Verletzungen erlegen. Der 16-Jährige sei am 14. Mai östlich von Gaza in den Kopf geschossen worden, teilte das Gesundheitsministerium im Gazastreifen am Mittwoch mit. An dem Tag war die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt worden. Damit seien allein am 14. Mai mindestens 63 Palästinenser von israelischen Soldaten getötet worden.