Chiang Rai (dpa) - Neue Regenfälle könnten die Rettung der in einer Höhle in Thailand eingeschlossenen jungen Fußballer und ihres Trainers weiter verzögern. Das Wetter bereite ihnen die meisten Sorgen, hieß es von der Rettungsmission. Die Jungen zwischen elf und 16 Jahren und ihr Trainer sind seit dem 23. Juni in der Höhle - sie wurden vermutlich von einer Sturzflut überrascht. Erst am Montag hatten Tauscher die Gruppe entdeckt. Es geht allen soweit gut, eventuell müssen sie aber nach draußen tauchen.