Emden (dpai) - Das VW-Werk im ostfriesischen Emden hat für die zweite Jahreshälfte zwölf Tage Kurzarbeit beantragt. Dazu kommen fünf Tage verlängerter Werkurlaub plus zwei Tage Produktionspause Anfang Oktober, wie ein Werksprecher sagte.

Grund sei ein Nachfragerückgang bei Limousinen, der besonders die Passat-Produktion in Emden treffe. Hinzu komme die Diskussion um Dieselfahrverbote. Auch im vergangenen Jahr hatte es Kurzarbeit im Emder VW-Werk gegeben.

Mit den verschärften Messverfahren für Abgastests (WLPT) hat die Kurzarbeit in Emden nach Angaben des Sprechers nichts zu tun. VW und Audi hatten Ende Juni Lieferverzögerungen als Folge des neuen Abgastests angekündigt. Die Hersteller wollen daher große Flächen als Parkplätze für noch nicht ausgelieferte Neuwagen anmieten.