Berlin (AFP) Der mutmaßliche Islamist Sami A., bei dem es sich um einen früheren Leibwächter des 2011 getöteten Al-Kaida-Führers Osama bin Laden handeln soll, ist offenbar am Freitag nach Tunesien abgeschoben worden. Wie die "Bild"-Zeitung berichtete, wurde er in einer Charter-Maschine am frühen Morgen in seine Heimat geflogen. Nach der Landung in Tunesien sei er den dortigen Behörden übergeben worden.