Chartres (dpa) - Radprofi Dylan Groenewegen hat die siebte und damit längste Etappe der 105. Tour de France gewonnen. Der 25 Jahre alte Niederländer vom Team Lotto NL-Jumbo konnte sich nach 231 Kilometern von Fougères nach Chartres im Massensprint durchsetzen.

Bester Deutscher war John Degenkolb vom Team Trek-Segafredo als Sechster. Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden konnte der Belgier Greg Van Avermaet erneut erfolgreich verteidigen.

Einen Tag vor dem spektakulären Roubaix-Abschnitt steht am Samstag die achte Etappe der Frankreich-Rundfahrt ganz im Zeichen der Franzosen. An ihrem Nationalfeiertag werden die einheimischen Fahrer auf dem 181 Kilometer langen Teilstück von Dreux nach Amiens alles daran setzen, sich am Ende als Etappensieger feiern zu lassen.

Tour-Homepage