Vereinte Nationen (AFP) Island hat den Sitz der USA im UN-Menschenrechtsrat übernommen. Gut drei Wochen nach dem Austritt Washingtons wurde Island am Freitag von der Generalversammlung des UN-Gremiums mit 172 Stimmen als Nachfolger gewählt. Islands Außenminister Gudlaugur Thor Thordarson hatte bereits vergangene Woche angekündigt, sein Land werde sich für eine Reform des Menschenrechtsrats einsetzen und gegen das "gefühlte Ungleichgewicht" bei dessen Resolutionen vorgehen.