Vereinte Nationen (AFP) Ungeachtet eines Boykotts durch die USA haben die übrigen UN-Mitgliedsstaaten sich am Freitag auf einen weltweiten Migrations-Pakt geeinigt. Die Annahme des Vertragswerks wurde nach 18 Monaten Verhandlungen  mit Applaus begrüßt. Es gilt als das erste internationale Dokument zum Umgang mit den weltweiten Migrationsbewegungen und soll unter anderem neue Perspektiven für  legale Einwanderung eröffnen.