Berlin (AFP) Aus Anlass des sogenannten Erdüberlastungstags am Mittwoch, an dem rechnerisch die natürlichen Ressourcen für dieses Jahr verbraucht sind, hat Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) ein "radikales Umdenken" gefordert. Die Ausbeutung der Naturressourcen müsse gestoppt werden, erklärte Müller am Dienstag in Berlin. Weltweit seien bereits 90 Prozent aller Fischbestände ausgebeutet oder überfischt; zudem würden jedes Jahr 7,6 Millionen Hektar Wald zerstört - das entspricht der Fläche Bayerns.