Karlsruhe (AFP) Die Bundesanwaltschaft hat einen 33-jährigen Deutschen wegen mutmaßlicher Spionage für einen jordanischen Geheimdienst festnehmen lassen. Er soll im Jahr 2016 Informationen über die Hildesheimer Moschee eines inzwischen vom niedersächsischen Innenministerium verbotenen Vereins gesammelt und an seine Auftraggeber in Jordanien weitergegeben haben, wie die Behörde am Mittwoch in Karlsruhe mitteilte.