Rosenheim (AFP) Der wegen des Zugunglücks im bayerischen Bad Aibling mit zwölf Toten verurteilte Fahrdienstleister ist wieder frei. Der Mann habe zwei Drittel seiner Haftstrafe verbüßt uns sei in Einklang mit den entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen Anfang Juli aus dem Gefängnis entlassen worden, sagte eine Sprecher der Rosenheimer Staatsanwaltschaft am Montag. Er bestätigte damit einen Bericht des Bayerischen Rundfunks.