München (AFP) Anleger können selbst entscheiden, ob und wann sie wertlos gewordene Aktien abstoßen wollen. Nach einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) in München können sie Papiere gezielt in einem Jahr verkaufen, in dem eine möglichst weitgehende Verrechnung der Verluste mit anderweitigen Kapitalerträgen möglich ist. Entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung sei dies kein Missbrauch. (Az. VIII R 32/16)