Berlin (AFP) Die mittleren Altersschichten der deutschen Bevölkerung machen sich Sorgen um einen fehlenden gesellschaftlichen Zusammenhalt und politische Instabilität. Zwei Drittel der 30- bis 59-Jährigen bewerten den gesellschaftlichen Zusammenhalt als schwach bis sehr schwach, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach für den Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zur "Generation Mitte" hervorgeht.