Hamburg (AFP) Die Bayern-SPD hat laut einem "Spiegel"-Bericht in einem Brief an Parteichefin Andrea Nahles gefordert, dass die SPD-Minister und die Fraktion in der großen Koalition der Beförderung von Hans-Georg Maaßen zum Staatssekretär nicht zustimmen. Der amtierende Verfassungschutzpräsident habe "maßgeblich dazu beigetragen, die rechtsextremen Ausschreitungen in Chemnitz zu verharmlosen", schreiben demnach die bayerische Landesvorsitzende Natascha Kohnen und ihre Stellvertreterin Johanna Uekermann.