Hamburg (AFP) Der Verfassungsschutz in Sachsen beschäftigt einem Medienbericht zufolge seit Jahren wissentlich einen AfD-Funktionär. Hendrik S. bestätigte im ARD-Magazin "Panorama", für die AfD Konzepte im Bereich der inneren Sicherheit zu erarbeiten, wie der Sender am Donnerstag berichtete. Schon seit 2015 wisse der Verfassungsschutz von der politischen Aktivität seines Beamten. Die Behörde habe auf Anfrage mitgeteilt, dass Mitgliedschaften oder Funktionen in einer nicht extremistischen Partei beamtenrechtlich kein Hindernis seien.