Berlin (AFP) Die SPD hat laut dem Staatsrechtler Joachim Wieland keine Möglichkeit, die Beförderung des scheidenden Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maaßen zum Staatssekretär im Innenministerium mit einem Veto ihrer Bundesminister im Kabinett zu verhindern. Da das Kabinett mit Mehrheit entscheide, die SPD aber nur sechs der 16 Mitglieder des Bundeskabinetts stelle, könne sie einen entsprechenden Beschluss nicht verhindern, sagte Wieland dem "Handelsblatt".