Berlin (dpa) - DFB-Präsident Reinhard Grindel sieht derzeit keine Grundlage für eine Rückkehr von Mesut Özil in die Nationalmannschaft. «Das ist eine Frage, die natürlich davon abhängt, dass man einmal ins Gespräch kommt, dass man mit ihm auch darüber spricht, warum er das eine oder andere offenbar so empfunden hat, wie das in seinem Statement niedergelegt ist», sagte Grindel im Fußball-Podcast «Phrasenmäher» der «Bild-Zeitung. Trotz der nun monatelangen Debatte um die Fotos von Özil mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bedauere er den Rücktritt von Özil.