Beirut (AFP) Die Zahl der zivilen Opfer in Syrien ist laut Aktivisten im September auf den tiefsten Stand seit Beginn des Bürgerkriegs 2011 gesunken. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag mitteilte, wurden im vergangenen Monat 139 Zivilisten getötet. Gemäß der Zählung der oppositionsnahen Organisation in Großbritannien wurden zudem 436 Rebellen, 239 Kämpfer der Regierungstruppen und 236 Dschihadisten in dem Konflikt getötet.