Düsseldorf (AFP) Der künftige Chef des neuen Ölkonzerns Wintershall DEA, Mario Mehren, wirbt für die Fusion auch mit politischen Argumenten. "Solch ein Unternehmen kann auch ein Brückenbauer in Ländern sein, mit denen man sonst weniger zu tun hat oder zu denen Beziehungen manchmal schwierig sind", sagte Mehren dem "Handelsblatt" vom Montag. "In unserem Fall ist das vor allem Russland, aber denken Sie auch an Libyen oder Ägypten."