Jakarta (AFP) Nach der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe in Indonesien sind mehr als tausend Häftlinge aus Gefängnissen entkommen. Eine Vertreterin des indonesischen Justizministeriums sagte am Montag, insgesamt seien aus drei Haftanstalten der betroffenen Insel Sulawesi rund 1200 Insassen geflohen. Zwei der Gefängnisse befinden sich in der verwüsteten Stadt Palu.