München (AFP) Vor den Beratungen im Koalitionsausschuss über das geplante Fachkräftezuwanderungsgesetz hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) einen sogenannten Spurwechsel weiter abgelehnt. In der von ihm mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) erarbeiteten Grundlage sei "der Spurwechsel nicht dabei", sagte Seehofer vor einer CSU-Vorstandssitzung in München vor Journalisten.