Washington (AFP) Ein früherer Studienfreund hat dem umstrittenen US-Richterkandidaten Brett Kavanaugh vorgeworfen, vor dem Senat über seinen früheren Alkoholkonsum gelogen zu haben. Kavanaugh habe "nicht die Wahrheit gesagt, als er die Möglichkeit leugnete, dass er jemals vom Trinken einen Blackout hatte, und als er das Ausmaß und die Häufigkeit seines Trinkens heruntergespielt hat", sagte Chad Ludington am Montag.