Riga (dpa) - Bei den Parlamentswahlen in Lettland hat die pro-russische Oppositionspartei Harmonie nach dem vorläufigen Endergebnis die meisten Stimmen gewonnen. Die linksgerichtete Kraft erhält 23 von 100 Sitzen im Parlament des baltischen EU- und Nato-Landes. Dahinter folgen mit je 16 Sitzen zwei neugegründete Parteien: Die populistische KPV LV und die Neue Konservative Partei. Die regierende Mitte-Rechts-Koalition wurde abgewählt - das Dreierbündnis kommt zusammen nur noch auf 32 Sitze. Auch eine neue liberale Partei schaffte den Einzug ins Parlament.