Berlin (dpa) - Die mäßigen Leistungen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der Nations League spiegeln sich auch in den Einschaltquoten im Fernsehen wieder: Die 0:3-Pleite in den Niederlanden interessierte am Samstagabend ab 20.45 Uhr im ZDF 9,61 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 33,4 Prozent. Das erste Spiel in dem neuen Wettbewerb, das 0:0 gegen Frankreich, hatten am 6. September noch mehr als elf Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von gut 39 Prozent gesehen.

Dennoch dominierte der Fußball am Samstagabend im Programm. Deutlich hinter der Nationalelf lag die ARD-Liebeskomödie "Endlich Gardasee" mit Cornelia Froboess in der Hauptrolle. 3,97 Millionen Zuschauer (13,8 Prozent) schalteten ein - die "Tagesschau" hatte zuvor 5,22 Millionen Zuschauer (21,0 Prozent) allein im Ersten.

Die RTL-Show "Die größten RTL-Momente aller Zeiten" verfolgten ab 20.15 Uhr 2,22 Millionen Zuschauer (9,8 Prozent), den ProSieben-Actionthriller "Wer ist Hanna?" 1,14 Millionen (4,0 Prozent), das Sat.1-Digitalabenteuer "Drachenzähnen leicht gemacht" 1,11 Millionen (3,9 Prozent), den RTL-II-Horrorfilm "The Boy" 0,88 Millionen (3,1 Prozent), die Kabel-eins-Serie "Lethal Weapon" 0,82 Millionen (3,0 Prozent) und den ZDFneo-Krimi "Die Chefin: Prager Kristalle" 0,72 Millionen (2,5 Prozent).

Fußball Highlights im ZDF