Istanbul (AFP) Die Türkei hat einen schwedischen Staatsbürger unter dem Vorwurf festgenommen, zur verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) zu gehören. Dem 46-Jährigen werde vorgeworfen, der Anführer der kurdischen Guerillagruppe in Schweden zu sein, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstagabend. Demnach wurde er in der südöstlichen Provinz Diyarbakir festgenommen, wohin er zu geheimen Treffen mit PKK-Kadern gereist sei.