New York (dpa) - Nach dem Ausbruch einer Viruserkrankung in einer Klinik nahe New York sind sieben Kinder ums Leben gekommen. Elf weitere Kinder hätten sich mit dem sogenannten Adenovirus infiziert, teilte das Gesundheitsministerium mit. In der Klinik im Bundesstaat New Jersey sind unter anderem Kinder untergebracht, die besonders anfällig für Krankheiten sind. Adenoviren rufen normalerweise Erkältungskrankheiten hervor. Die Infektionen sind meist eher harmlos, in New Jersey wurden nun aber Kinder mit besonders gefährdetem Immunsystem angesteckt.