Mainz (dpa) - Die Stadt Mainz will erst nach gründlicher Prüfung des Urteils zu möglichen Dieselfahrverboten entscheiden, ob es gegen die Entscheidung des Verwaltungsgerichts in Berufung geht. «Wir werden die schriftliche Urteilsbegründung abwarten, die uns sicher in den nächsten Tagen zugehen wird», sagte Oberbürgermeister Michael Ebling. Die Stadt werde das Urteil fair würdigen und dann entscheiden. Dabei sei eine Berufung nicht ausgeschlossen. Mit dem Urteil sei «ein flächendeckendes Dieselfahrverbot für die Stadt Mainz in weite Ferne gerückt», sagte das Stadtoberhaupt.