Rom (dpa) - Nach dem Rolltreppen-Unglück in einer römischen U-Bahn-Station sind 15 verletzte Russen und vier Ukrainer zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden. Das sagten Vertreter der russischen Botschaft in Rom der Nachrichtenagentur Tass. In Lebensgefahr schwebt niemand. Der Unfall hatte sich am Abend vor dem Champions-League-Spiel der AS Rom gegen ZSKA Moskau in der U-Bahn-Station Repubblica ereignet. Russische Fans könnten möglicherweise auf der Treppe herumgesprungen sein, so dass diese nachgegeben habe, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.