Leiper's Fork (dpa) - Der US-Rocksänger Tony Joe White («Rainy Night in Georgia») ist tot. Das teilte seine Plattenfirma Yep Roc am Donnerstag (Ortszeit) unter Berufung auf seine Familie mit.

White starb bereits am Mittwoch im Alter von 75 Jahren in seinem Haus in Leiper's Fork im US-Staat Tennessee, wie US-Medien berichteten.

«Tony Joe White war ein echtes amerikanisches Original», würdigte der Mitbegründer von Yep Roc Records, Glenn Dicker, den Musiker. «Alles, was er machte, machte er mit seiner eigenen einzigartigen Stimme.» Seine Firma schätze sich glücklich, in den vergangen Jahren mit ihm gearbeitet zu haben.

White bezeichnete seine Musik als «Swamp Rock». Die Wurzeln seines Stils liegen in Louisiana im Süden der USA, wo er geboren und aufgewachsen war.

Sein erstes Album als Sänger, Gitarrist und Songwriter nahm White 1968 auf. Immer wieder begeisterten sich andere Künstler für seine Lieder und landeten Hits mit eigenen Cover-Versionen.

Ein frühes Beispiel war Brook Benton mit seiner Aufnahme von «Rainy Night in Georgia». Whites erfolgreichster Song «Polk Salad Annie» gehörte zum Repertoire von über 40 Sängern, darunter Elvis Presley, Johnny Hallyday und Tom Jones.

Yep Roc Records bei Twitter (Englisch)

Twitter-Konto von Tony Joe White (Englisch)

"People"-Bericht (Englisch)