Berlin (dpa) - Die CDU braucht aus Sicht des früheren Unionsfraktionschefs Friedrich Merz «Aufbruch und Erneuerung». Merz sagte in Berlin, die CDU müsse sich Klarheit verschaffen über ihren Markenkern. Die Partei brauche eine «nach vorne gerichtete politische Diskussion». Merz kandiert im Dezember auf dem Parteitag für den Parteivorsitz. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet will sich unter den jetzigen Konstellationen nicht um den Vorsitz der Bundes-CDU bewerben.