Wien (dpa) - Nach den USA, Ungarn und Australien zieht sich jetzt auch Österreich aus dem geplanten Migrationspakt der Vereinten Nationen zurück. Damit nimmt die Debatte über den rechtlich nicht bindenden Globalen Pakt für Migration auch in Deutschland Fahrt auf. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes sagte in Berlin, die Bundesregierung bedauere diese Entscheidung Österreichs. Sie werde dessen ungeachtet selbst weiter «für seine Umsetzung werben». Die AfD forderte die Bundesregierung auf, dem Beispiel Österreichs zu folgen, «um irreversible Schäden vom Volk abzuwenden».