Düsseldorf (AFP) Der Autobauer Volkswagen steht laut einem Zeitungsbericht vor einer umfassenden Kooperation mit dem US-Wettbewerber Ford. Die Unternehmen könnten auf den wichtigen Zukunftsfeldern Elektromobilität und autonomes Fahren ihre Kräfte bündeln, berichtete das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf Konzernkreise. Dadurch sollten die Kosten für die Entwicklung dieser Technologien deutlich gesenkt werden. Dem "Handelsblatt" zufolge summieren sich diese Ausgaben laut früheren Angaben allein bei VW auf rund 34 Milliarden Euro bis zum Jahr 2022.