Wiesbaden (AFP) Bei der Volksabstimmung zu diversen geplanten Verfassungsänderungen in Hessen hat es deutliche Mehrheiten gegeben. Wie die Landeswahlleitung am Donnerstag unter Verweis auf die vorläufigen Ergebnisse in Wiesbaden mitteilte, stimmten zwischen 70,3 Prozent und 90,9 Prozent für die 15 Vorhaben. Dabei ging es unter anderem um Datenschutz, Kinderrechte, Infrastrukturförderung und die Streichung der Todesstrafe. Das Referendum fand am Sonntag zeitgleich zur Wahl des Landtags statt.