Frankfurt/Main (dpa) - Ein überraschendes Angebot von US-Präsident Donald Trump im Handelsstreit mit China hat dem deutschen Aktienmarkt einen kräftigen Schub nach oben gegeben.

Trump wolle Ende November ein Handelsabkommen mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping schließen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Der Dax notierte am späten Vormittag 1,50 Prozent höher - bei 11.641,10 Zählern. Damit deutet sich auf Wochensicht ein Gewinn von rund 4 Prozent an. Der MDax gewann 1,86 Prozent und stieg auf 24.789,45 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 1,25 Prozent auf 3244,28 Zähler nach oben.

Auf Branchenseite stehen die Bankenwerte im Fokus. Nach Börsenschluss bekommen die wichtigsten europäischen Geldhäuser von der Bankenaufsicht EBA und der Europäischen Zentralbank (EZB) die Ergebnisse des diesjährigen Stresstests. Die Papiere der Deutschen Bank und der Commerzbank legten jeweils um rund 2,4 Prozent zu.

Unter den Einzelwerten standen die Vorzugsaktien von Volkswagen mit einem Plus von 4,5 Prozent an der Dax-Spitze. Der Autobauer hat in den USA im Oktober einen größeren Absatzsprung gemacht.

Die Lufthansa-Aktien verteuerten sich um rund 4 Prozent und greifen damit die Anfang Oktober unterschrittene Marke von 20 Euro wieder an. Schlusslicht im Dax waren die Papiere von Wirecard mit einem Minus von 2,9 Prozent.

Die Anteilsscheine von Isra Vision setzten ihre Erholung mit einem Gewinn von 11 Prozent fort und standen damit an der SDax-Spitze. In der Vorwoche hatten die Papiere des Automatisierungsspezialisten das tiefste Niveau seit April erreicht.