Beirut (AFP) In Syrien sind bei einem Selbmordattentat der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) und anschließenden Gefechten laut Aktivisten zwölf Kämpfer der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) getötet und 20 weitere verletzt worden. Ein Attentäter habe sich am Sonntag in der östlichen Provinz Deir Essor mit einem Wagen in der Nähe einer Stellung der kurdisch-geführten SDF-Allianz in die Luft gesprengt, erklärte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.