Berlin (AFP) Der versuchte Anschlag auf einen ICE mit einem Stahlseil Anfang Oktober sollte einem Bericht zufolge verheerende Folgen haben. "Ziel war ein Anschlag mit vielen Toten und Verletzten", heißt es laut der "Welt am Sonntag" in Ermittlerkreisen. Das verwendete Stahlseil sei allerdings nicht dick genug gewesen, um den Zug entgleisen zu lassen. Der ICE war mit rund 200 Stundenkilometern unterwegs gewesen und hatte das Seil durchgerissen.