Berlin (dpa) - Die Fraktion der Ultra-Fans von Hertha BSC hat nach Vereinsangaben ein für Montag geplantes Treffen mit den Chefs des Berliner Fußball-Bundesligisten abgesagt. Die Fangruppe sehe «nicht die Notwendigkeit eines exklusiven Treffens mit der Geschäftsleitung», teilte eine Hertha-Sprecher mit. Hertha will zunächst mit den Ultras die Ausschreitungen von Dortmund aufarbeiten, ehe es einen Versuch gibt, den Dialog mit allen Fangruppen neu zu beleben.