Mossul (AFP) Erstmals seit der Vertreibung der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) aus Mossul ist in der nordirakischen Millionenmetropole ein Bombenanschlag verübt worden. Mindestens drei Menschen seien bei dem Anschlag in der Nähe eines bekannten Restaurants getötet und zwölf weitere verletzt worden, teilten Rettungs- und Sicherheitskräfte am Donnerstag mit. Der Anschlag ereignete sich zur Abendessen-Zeit in einem Restaurant, das insbesondere bei Angehörigen der Sicherheitskräfte beliebt ist.