Gelsenkirchen (AFP) Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat das Urteil von Gelsenkirchen zu Diesel-Fahrverboten in der Stadt sowie in Essen freudig begrüßt. Dies sei "mehr als ein guter Erfolg", sagte DUH-Geschäftsführer Jürgen Resch am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Besonders begrüßte die DUH, dass erstmals auch ein Autobahnabschnitt betroffen ist: Die durch das Essener Stadtgebiet verlaufende A40 sei die "Lebensader des Ruhrgebiets".