Moskau (dpa) - Weil er seiner Frau aus Eifersucht beide Hände abhackt hat, ist ein Mann in Russland zu 14 Jahren Straflager mit verschärften Haftbedingungen verurteilt worden. Außerdem müsse er seiner Ex-Partnerin mehr als umgerechnet etwa 26 000 Euro Schadenersatz zahlen, urteilte eine Richterin in der Nähe von Moskau. Die Mutter von zwei Kindern wollte sich von ihrem Partner trennen. Nach der Tat mit einer Axt hatte der Mann seine schwer verletzte Frau ins Krankenhaus gebracht. Die Ärzte konnten eine Hand retten.