Ammerndorf (dpa) - Bei dem Schulbusunfall nahe Ammerndorf im Landkreis Fürth (Bayern) sind mindestens 40 Menschen verletzt worden, fünf davon schwer. Unter den Verletzten seien Kinder, Jugendliche und Erwachsene, sagte ein Polizeisprecher am Nachmittag.

Mindestens vier Menschen seien am Nachmittag von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus Trümmern befreit worden. Die Lage sei wegen der vielen Verletzten sehr unübersichtlich. Mehrere Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei waren die beiden Schulbusse frontal zusammengeprallt, ein weiteres Fahrzeug fuhr in die Unfallstelle. Auf einem Foto war ein schwer beschädigter Stadtbus auf dem Grünstreifen zu sehen. Die Staatsstraße 2245 sollte bis in die Abendstunden gesperrt bleiben. Ammerndorf liegt rund 20 Kilometer von Nürnberg entfernt.