Jerusalem (AFP) Die Partei von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat am Freitag Angaben dementiert, der Regierungschef wolle vorgezogene Neuwahlen ausrufen. Diese "Gerüchte" seien "nicht korrekt", erklärte ein Sprecher der Likud-Partei, nachdem zuvor eine Quelle aus dem Umfeld von Bildungsminister Naftali Bennett über solche Pläne berichtet hatte. Die Regierung Netanjahu steckt in der Krise, seit der als Hardliner geltende Verteidigungsminister Avigdor Lieberman am Mittwoch aus Protest gegen eine Feuerpause mit den Palästinensern seinen Rücktritt erklärte.