Berlin (AFP) Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wegen dessen Äußerungen zur Migrationspolitik angegriffen. "Ich habe ihn wegen seiner Expertise in der Gesundheitspolitik unterstützt, dass er als junger Politiker Bundesminister wurde. Die Überbetonung der Migrationspolitik halte ich für falsch“, sagte der CDU-Landesvorsitzende dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). Die Menschen erwarteten Lösungen, aber nicht immer neue Diskussionen, warf Laschet Spahn vor.