Kano (AFP) Die Islamistengruppe Boko Haram hat bei mehreren Angriffen auf Armeestützpunkte und ein Dorf im Nordosten Nigerias mehr als 50 Menschen getötet. Bei Attacken auf drei Militärbasen am Wochenende töteten die Extremisten mindestens 44 Soldaten, wie am Dienstag aus Sicherheitskreisen verlautete. Am Montag überfielen Boko-Haram-Kämpfer außerdem ein Dorf nahe Maiduguri, der Hauptstadt des Bundesstaats Borno. Nach Angaben des Dorfvorstehers wurden dort neun Bauern getötet und zwölf weitere Bewohner entführt.