Kabul (dpa) - Bei einer schweren Explosion in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 43 Menschen getötet worden. Weitere mindestens 83 Menschen seien am Dienstag verletzt worden, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. 24 der Verwundeten würden in Lebensgefahr schweben. Laut dem Sprecher des Innenministeriums, Nadschib Danisch, sprengte sich ein Selbstmordattentäter während einer religiösen Zeremonie anlässlich des Feiertags des Geburtstags des Propheten Mohammed in die Luft.