Berlin (dpa) - Sechs Wochen vor dem geplanten Start der Digitalisierung von Deutschlands Schulen ist das Zustandekommen des Projekts weiter offen. «Wir haben das Bestreben, in den nächsten zwei Wochen zu einer Einigung zu kommen, aber im Sack ist da noch nichts», sagte die stellvertretende Grünen-Fraktionschefin Katja Dörner in Berlin. Bund und Länder wollen die Schulen in Deutschland ab 2019 schrittweise komplett internetfähig machen und im Unterricht digitalen Methoden stärker zum Durchbruch verhelfen. Der Bund will dafür in den nächsten fünf Jahren fünf Milliarden Euro zahlen.