Bad Segeberg (AFP) Nach mehreren Vergiftungsfällen in Flüchtlingsunterkünften in Schleswig-Holstein ermittelt die Polizei. Einige Bewohner seien in den vergangenen Wochen mit entsprechenden Symptomen in Kliniken gebracht worden, teilte die Polizei in Bad Segeberg am Donnerstag mit. Ersten Erkenntnissen zufolge soll ein Unbekannter verdächtige Substanzen innerhalb einer Unterkunft in Boostedt in Umlauf gebracht haben. Von Mordanschlägen gingen die Beamten allerdings nicht aus.