Berlin (AFP) Nach Protesten von Verbrauchern will die Europäische Union die Grenzwerte für giftiges Quecksilber in Fisch nun doch nicht lockern. Die Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucherschutz habe angekündigt, die Pläne nicht weiter zu verfolgen, und der zuständige EU-Ausschuss habe dies nun bestätigt, teilte die Verbraucherorganisation Foodwatch am Mittwoch mit. Kampagnendirektor Matthias Wolfschmidt forderte Brüssel auf, die Belastung der Bürger mit Quecksilber insgesamt zu senken.