Madrid (AFP) Spaniens Regierung sondiert mit Italien und Malta, ob ein spanisches Fischerboot mit zwölf geretteten Flüchtlingen an Bord in einem Hafen einer der beiden Länder anlegen kann. Madrid strebe für das Schiff "Nuestra Madre Loreto" eine "schnelle" und "zufriedenstellende" Lösung an, erklärte Spaniens Vize-Regierungschefin Carmen Calvo am Mittwoch. Das Fischerboot mit den Migranten aus Somalia, Ägypten, Niger, Sudan und Senegal hängt seit Donnerstag im Mittelmeer fest.