Astana (AFP) Russland, die Türkei und der Iran haben am Mittwoch in Astana erneut über eine Beilegung des Konfliktes in Syrien beraten. An den zweitägigen Gesprächen in der kasachischen Hauptstadt nahmen auch Delegationen der syrischen Regierung und Opposition teil, wie das kasachische Außenministerium mitteilte. Hauptthema war dabei das Schicksal der Provinz Idlib im Nordwesten Syriens. Außerdem sollte diskutiert werden, wie Bedingungen für eine Rückkehr von Flüchtlingen geschaffen werden können und wie der Wiederaufbau des Landes organisiert werden soll.